Jeansstoff

Jeansstoff – der legendäre Denim in Bio Qualität

Um Legenden ranken sich bekanntlich Geschichten. Die Geschichte des Denim ist eigentlich eine richtige Lovestory, denn was wäre die Jeans, unser alle Lieblingsstück, ohne den Denim? ‚Denim‘ heißt übrigens eigentlich ‚Serge‘ und kommt wie so viele gute Dinge aus dem Französischen. Dort bezeichnet es ein Gewebe, das in Köperbindung hergestellt wird – mit einem schrägen Grat, einem blauen Kettfaden und einem weißen Schussfaden.

Weil der Jeansstoff ursprünglich in Nîmes hergestellt wurde, nannte man ihn Serge de Nîmes, ein Wort, das sich dank des in die USA ausgewanderten Levi Strauss Mitte des 19. Jahrhunderts auf Denim verkürzen sollte – die Aussprache des Vornamens war offenbar doch ein wenig zu schwer für die Leute in Übersee.

Ansicht als Raster Liste

2 Artikel

In absteigender Reihenfolge
  1. Bio Denim LYON  9.5 OZ - Baumwolle kbA
  2. Bio Denim Stoff NIZZA 15.9 OZ - Blau
Ansicht als Raster Liste

2 Artikel

In absteigender Reihenfolge

Mit dem Lebenskleidung Jeansstoff sitzt alles, wie es soll

Als Levi Strauss 1847 nach San Francisco auswanderte, hatte er das große Glück, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Während des Kalifornischen Goldrauschs nämlich trieb es tausende Goldgräber nach San Francisco – und diese waren auf der Suche nach robusten Hosen mit Taschen für ihre Goldnuggets. Gemeinsam mit Jacob Davis patentierte er 1873 jene Jeansstoff Designs, die später die Modewelt verändern sollten.

  • Zunächst wurden die Hosen aus braunem Segeltuch gefertigt, das aber bald schon vom berühmten blauen Baumwollstoff abgelöst wurde. Was dann geschah, war ein nicht enden wollender Siegeszug, der bis heute anhält – denn Jeansstoff ist en vogue wie nie zuvor.
  • Mit dem Bio Denim von Lebenskleidung bist Du in doppelter Hinsicht auf der sicheren Seite. Modisch ermöglicht er Dir, von der Karottenhose über die Röhrenjeans bis hin zur Schlaghose oder zur lässigen Tasche alles zu nähen, was Dir in den Sinn kommt. Gleichzeitig besteht er aus 100% Bio Baumwolle und trägt das GOTS Siegel (Global Organic Textile Standard), das gewährleistet, dass Dein Jeansstoff vom Baumwollfeld bis zum Finish strikten Umwelt- und Sozialstandards entspricht.
  • Wusstest Du, dass die Jeans in der DDR ein regelrechtes Symbol für Rebellion und Aufbegehren gegen das System waren? Hintergrund war, dass sie ab den 50er Jahren als kapitalistisches Kleidungsstück galten, das es tunlichst zu umgehen galt. Dementsprechend konnte man Jeans auch nicht offiziell kaufen. Wo Verbot ist, ist aber auch Protest. Und so wurde Jeansstoff zum Symbol des Widerstands.